Systemfehler

Fehler im System Ich schreie nicht mehr Ich schreibe stattdessen System mit Fehler Ich weine nicht mehr Ich lache stattdessen Mitte ohne Wissen Ich weiß nicht mehr Ich bin stattdessen Wissen ohne Mitte Ich glaube nicht mehr Ich weiß stattdessen Traum ohne Bedeutung Ich träume nicht mehr Ich deute stattdessen Trauma mit Bedeutung Ich handle… Weiterlesen Systemfehler

Reisende 2

Der Schein der Kerze trügt Mein Herz hat sich bewegt Es wächst von Zeit zu Zeit Öffnet sich, wenn die Seelen zu mir sprechen Eines Menschen, eines Tieres, einer Pflanze Dieser Weg auf der Weltenschneide Geschmiedet in meine Gene Wir alle wie wir hören und sehen Träumen und denken Fühlen und erleben Sind doch Wahrnehmung… Weiterlesen Reisende 2

Zombie-Träume

Zombie-Träume Ich träume oft Zombie-Träume. Die Bedeutung finde ich in keinem Traumlexikon, da gibt es Geister und andere Monster aber nicht konkret Zombies. Freud kannte Romero halt leider nicht. Ob nun mein seelischer Schatten mich überragt oder ich einfach viel zu viele Horrorfilme gesehen habe; ich habe eine Erklärung für diese Omnipräsenz von Geistlosen Hirnfressern… Weiterlesen Zombie-Träume

Begegnungen 2

Begegnungen 2 Ein Kreis wird zur Kugel und umkreist einen Feuerball. Bewegt sich jede Sekunde durchs All. Trotz dessen ich auf dieser Kugel wohne, immer in Bewegung: Ich sehne mich nach Ruhe. Bin so träge wie der Klotz, der im Physikunterricht vom Modellauto fällt, das plötzlich bewegt wird. Kurz bevor das Universum wieder implodiert werde… Weiterlesen Begegnungen 2

Treibgut

Treibgut Symptome abgeschaltet, Seele verwaltet. Worte schallen, Sie verhallen. Akten sichten, Köpfe ausrichten. Warten und sich quälen, In stummen Sälen. Voller Diagnosen. Das bedeutet Krank, Öffnet den Medizinschrank. Helfen müssen, Mit festgeschriebenen Schlüssen. Doch da ist kein Leid, Der Raum wird weit. Das nächste Kleid, Hexenmaid. Flieht vor dieser Welt. Warum der Schimmer der Gedanken,… Weiterlesen Treibgut

Ruheraum

Ruheraum Ich gehe manchmal einen Weg, von dem ich weiß, dass er nicht meine Bestimmung ist und werde geführt an einer Leine der Versuchung durch Länder des Stillstandes. Dabei sind da Orte der Besinnung, die meist Orte des Schreibens sind. Beim Schreiben besinne ich mich auf die Zeit, verbinde Vergangenes, Gegenwärtiges und Zukünftiges. Knüpfe einen… Weiterlesen Ruheraum

Schwertgürtel

Schwertgürtel Schwerter um mich und über mir Damoklesverschworen Furcht daraus geboren Fühl' mich gefangen wie ein Tier Kein Gleichgewicht Ohne die richtigen Worte Wie ich Zweifel horte Augen im Zwielicht Doch meine Hände Nehmen das erste Schwert Tat hat sich bewährt Das bringt die Wende Einen machtvollen Gürtel Knüpf ich mir mit diesen Schwertern Werkzeuge… Weiterlesen Schwertgürtel

Menschenbild

Menschenbild Wie ein Welpe warte ich auf Nahrung Die weise Offenbarung Seelenfutter, Herzenssaft Lebensart und Tatenkraft Ich sitze hier in meiner Zelle Schreib meine Träume nieder Wart drauf, dass ich kläffe und belle Geh in zu engem Mieder Kein Baum, der in die Höhe ragt Kein Mond, der meine Furcht bescheint Kein Mensch, der Liebesworte… Weiterlesen Menschenbild

Neu

Neu Treu vernarrt Messer weg geschlossen Gramgebeutelt Neu geboren In der Menschenmeute Verschossen Flache Schirme vorm Gesicht Es reicht mir nicht zu lesen Will dichten neu und schlicht Will unsicher berichten Tage lichten Feuerwesen Weniger versuchen Menschen aufzuzeigen Wie sie einander meiden Andere Wege buchen Fern sein und billig Allein und willig Tücke und Falle… Weiterlesen Neu

Lebenswege

Ist das Du Gefahr geworden? Schräg lachen Dächer mir entgegen Wohn an viel bewachten Orten Schmutz und Unrat auf Lebenswegen Doch die Angst, die wohnt in mir Drückt sich aus in leisem Wort Wie ich im Gang gefrier Gedanken sind fort Die Glocken läuten mich dann wach Spür wie ich immer weiter geh Mein Haar… Weiterlesen Lebenswege

Zukunftsmusik

Zukunftsmusik ist alles was ich höre. Da ein Band aus alten Liedern, Das ich beim Besingen zerstöre. Und alles wach in meinem Traum. Er traut sich selbst kaum. Flüchtet mit weichen Gliedern. Die Hoffnung lässt mich schreiben. Widerlich ist, was ich nicht fühlen will. Es dröhnt in meinem Reigen, Unterirdisch, Oberirdisch. Ein unsägliches Wir-Gefühl. High… Weiterlesen Zukunftsmusik

Das Wunder

Fesselballon befreit Lichterketten aufgereiht Trugschlüsse entsperrt Glück vermehrt Himmelsrichtungen erweitert Leute erheitert Räume erhellt Weichen gestellt Ein Traumbuch schreiben Im See die Zeit vertreiben Wünsche werden wahr Reisen machen klar Das Wunder ist der Tag Das Wunder Das Wunder jetzt zu leben Das Wunder JB-07-2017    

Sinneswandel

Ohren wie schwarze Löcher hat mein Tier, Augen wie Ozeane. Und die Krallen gefallen dir, Unter der Galaxienplane. Die Kristallkugel verstummt, Wenn ich meinen Namen rufe. Bin nicht vermummt, Die Zukunft nur die nächste Stufe. Das Herz eines Barbaren halten, Wie muss er frieren. Das Holz des letzten Waldes spalten, Um ihm zu imponieren. Magisch… Weiterlesen Sinneswandel

Dunkelheit

Dunkelheit Es umfasst mich die Dunkelheit. Ich sage: "Geh!" Geh spielen mit deinen Kindern. Geh jagen im weiten Wald. Geh fort von mir und bald, Bin ich allein und ohne Furcht. Das Morgen ist mir wieder hold. Ich finde mich mir innerlich verbunden. Die Dunkelheit für heute überwunden. JB-06-2017      

Weichen stellen

Steinchen von Salzwogen umspült Falter treiben im Grasgewühl Ein Fuchs gräbt Mäuse aus Der Eisvogel steigt in die Höhe Elemente schaukeln mich In einen Schlaf der hundert Seelen Sie umkreisen mich Öffnen die Nachtpforte Da ist ein Tisch voller Arbeit Dann ein Becher Klarheit Ein Buch voller Gedanken Mein Geist will wanken Ein Mann, der… Weiterlesen Weichen stellen

Eremit

Artenreiche Einöde Mit fremden Menschen geteilt Ein Faden zieht sich durch den Raum Worte entstehen Keinen Traum erinnert im neuen Bett Allein nicht einsam. Erwachsen aus Kindheitsängsten Ohne Verstrickungen sehe ich klar Ich muss gehen, um anzukommen Netze verbrennen Weiter ohne Wege Das Außen wird Innen Aus Vision wird Aufgabe So viele Seile hat mein… Weiterlesen Eremit

Wunschlieder

Auf Wiesen und in Wäldern Da finde ich Ruhe Mein Geist mischt sich mit Fabelwesen Wild wird mein Traum Frei mein Körper sich zu strecken Wie die Bäume in den Wind zu wachsen Gehen auf schmalen Achsen Dem Wesen zu, das ich immer war Und bar mein Fuß im Fluss des Lebens Da und wahr… Weiterlesen Wunschlieder

Utopie in Wolken

Jetzt oder nie das Schiff nach morgen kapern, Soll nicht an Mut oder Kraft hapern. Hab das Handbuch nicht gelesen, Besser reit ich einen Besen. Steig hinauf zu den Sternen, Entdecke die weiten Fernen. Besuche noch fremde Wesen. Sitzen dort an vollen Tresen. Wir fliegen durch Wolkenfetzen, Wollen Leid durch Lieder ersetzen. Die Gedanken blitzen… Weiterlesen Utopie in Wolken

Dauerregen

Wildes Leben in meinem Kopf Bestien laden ein Ich zu sein Wählen zwischen Lachen und Pein Wenn ich an ihre Türen klopf Rot und schwarz und grau Blau dazu gemischt Ich springe in die Regengischt Dame, Biest, ganz Frau Das Lachen und das Weinen Das Hoffen und das Fürchten Kann nur vor Anderen flüchten Und… Weiterlesen Dauerregen

Wind und Elefanten

Durch alles weht der alte Wind Ein Dachgeschoss voller Wunden Ich teile dich ganz wie ein Kind Der Hofnarr bleibt verschwunden Zahlen ohne zu verlieren Den Menschen an meiner Seite wählen Wände bunt und neu beschmieren Elefanten am Himmel zählen Weinen beim Erwachen Nachbarn ignorieren Feuer in Seelen entfachen Winterlich frieren Grenzenlos verbinden Treu sein… Weiterlesen Wind und Elefanten