Donnergrollen

Zorn mischt Gedanken und Gefühle
Eine Mischung so explosiv, wie Mehlstaub in der Mühle
Gericht im Innern und immer wieder
Wächst aus mir heraus die Wut zum wilden Sturm.
Zur Ruhe ruft mich nur der Duft von Flieder
Hege Verdacht auf eine gebrochene Schleuse in einem alten Fühlensstrom

Dabei ist Donnergrollen wie echte Poesie
Wenn die Walküren über den Himmel stürmen
Das Ziel eines Gewitters ist pure Harmonie
Hoch und Tief finden sich in Wolkentürmen
ach dem Gewitter klart schnell der Himmel auf
Die Sonne nimmt den altbekannten Lauf

Unglaublich ist der Worte Gleichgewicht
Denn immer wieder ist da dieses Brausen
Ganz ohne Trümmer vergeht das nicht
Wenn Gefühle um meine Blinde Ecke sausen
Dann wallt Nebel auf für alle und der ist allzu dicht

Doch eh ich mich an mir selbst wieder verbeiße
Geh ich nun gern direkt auf Du und Du
Vergraule so Manchen auf diese Art und Weise
Bei Konfrontation drückt einem schnell der Schuh
Doch folgt in der Weite die Ernüchterung
Durch Wahrheit passiert oftmals nachhaltige Läuterung

Der Wind weht durch die Räume meines Geistes
Und lässt die Worte strömen aus meinem Mund
Bin zwar kein Kind mehr, mein Gedicht verheißt es
Der Letzte Vers, der macht vielleicht die Dichtung rund:

Wut und Groll waren bisher unbekannt auf meiner Lebenslinie
So glaube ich an die Macht meiner Familie
Vermacht mir alte Leiden in neuem Gewand
Lässt mich reisen in einem unerforschtem Land
Und fühle ich mich verkannt, in all der wilden Pein
Das Auge, was ich in mir finde, lässt mich schlussendlich erstmals ausgeglichen sein.

JB-08-2019

It´s me

Schizo, as I lay my head on pillows
Schizo, as I wake up next day out of sight
Schizo, as I do the dishes three times in a row
Schizo, as I walk away from every fight

It‘s a freak show, I don‘t show you
I live my life in augmented reality

My thoughts fuck up my memory
Between you and me it‘s the TV

These thoughts show the tragedy
To speak about it, I don‘t owe you

Schizo, as I fight my feelings
Schizo, as I wanna cry
Schizo, as I help myself with common things
Schizo, as I sometimes I think I die

A thousand nights ahead of me
Feels like losing myself

In the dark someone mocks me
Telling me, I‘m someone else

Think of pieces of fear and pity
Surrounding you like an empty shell

Schizo as I love the cruelty
Hitting me with ignorance
Schizo as I can look through me
Helping mirrors vanish at a glance

Like flies I have visions
Brings me to other people‘s prisons

Im a tiger and my claws
Hurt someone that I never was

Im an elephant and my mind
Does not forget and is not easy to find

Schizo, as I do remember all the beauty in the worlds
Schizo, as I see the living hurting lives with rusty swords
Schizo, as I look for people who hear the thoughts of no ones lord
Schizo, as I hook myself in Ereskigals place of gore

Truth to speak of what I hear and see
It‘s me, It‘s me, It‘s me, It‘s me

My inner child loved through tough times
My lung searches for air watching fake crimes

Take the time to look through the wall sourrounding me
Friendship is an important step to rationality
Though my brain is fucking with reality
This all is me
t‘s me, It‘s me, It‘s me, It‘s me

JB-8-2019