Ermächtigt

Etwas Verletzt mich Es Umnachtet sich mein Geist Umgetreten wird meine Lebenswiese Ich bin ein Werkzeug meines Leidens Vertrauen abhanden wie Zuversicht Etwas Versucht mich Es umwindet mein Herz Es tanzt damit hinaus in die Nacht Zurück bleibt eine Hülle aus Wollen Liebe zu Trauer Etwas Ermächtigt mich Aus Worten wird Wahrheit Aus Träumen werden… Weiterlesen Ermächtigt

Zapfenstreich

Viel erlebt, dem Tagebuch das zu berichten Wen ich getroffen, für wen ich was gehegt Viel gelebt, um morgen das zu sichten Was sich gelegt hat und wessen Wesen weiterhin bewegt Will immer mehr einem begegnen Und treffe ihn auch oft, dann muss ich gehen Die kleine Pflanze von Gefühl beregnen Und dann ganz wie… Weiterlesen Zapfenstreich

Apfelkerngalaxie

Der Knecht hat einen Schal gewebt aus Sternen Der König legt ihn um, um zu verschwinden Mein Held, der die Reise wählt ins All 10.000 Welten, die mein Auge will verbinden Bieg sie mir zurecht in Form von Apfelkernen Sandkörner unendlich wie der Raum Mein Fuß erfasst ein Lebenslicht Neugier kommt vor dem endlosen Fall… Weiterlesen Apfelkerngalaxie

Sonnenfall

Sonnenfall Der Sog ist weg Nun Freier Fall Auf die Sonne zu Meinen Ewigen Begleiter Ich werde um sie kreisen Mich erheben aus Asche Auf bittere Kerne beißen Um am Ende laut zu lachen Mein Herz gehört keinem Meine Seele offen und frei Wer sie hält, mir einerlei Ich laufe mir selber treu Der Zeit… Weiterlesen Sonnenfall

Tunnelblick

War so schön in Dunkelheit Gefiel mir, war mir Eitelkeit Nun fällt das Licht auf meine Haut Hab wieder nur auf Sand gebaut Seh diesen Glanz in weiter Ferne Da wär ich gerne Vorbei an dem was Nähe und Pein mir verhieß Schnell raus aus dem Pansverließ Eine Kerze find ich vor Und ein noch… Weiterlesen Tunnelblick

Tand und Tempel

Farbband ohne Sinn am Firmament Eine Spur, die Hitze in den Himmel brennt Ein Feuer, das mich nicht wärmt Ein Käfer, der nur andere umschwärmt Ein Lächeln ist alles, was Du verschenken willst Wie Du meinen Hunger niemals stillst Fühle mein Fühlen jetzt erkalten Kann nicht mal mehr Deine Güte im Gedächtnis halten Mein Zugewinn,… Weiterlesen Tand und Tempel

Der Eremit und die Sphinx

Wüste und tiefster Wald, wann würden sie sich treffen? Er lebt und atmet das Wissen der Bäume. Überbringt es nur selten den Menschenkindern. Sie lebt und atmet das Wissen des Sandes. Fragt die Menschen was sie träumen. Ein Blatt vorm Mund wäscht seine Seele rein. Verlorene Pein ist sein Wesen nicht, aber Erinnerung. Daraus wäscht… Weiterlesen Der Eremit und die Sphinx

Auf dem Holzweg

Warum muss ich ans Atmen denken? So viele, die Mühe damit haben. Menschen, die ihr Herz ungünstig verschenken, Menschen, die am Hungertuche nagen. Das Leben, wie es versucht, mit Einsamkeit mein Selbst zu stehlen. Ungesagtes hallt in meinem Schädel wider. Die Schatten an der Wand soll ich als Freunde mir erwählen. Mein Kopf singt mir… Weiterlesen Auf dem Holzweg

Gedankenflug

Gedankenflug Gewichte am Bein Ich gehe Langsamkeit Schlingen um mein Herz Ich fühle Zaudern Waage im Kopf Ich denke in Labyrinthen Ich bleibe stehen Über mir die Sterne reisen Mein Herz pumpt Leben Sprengt die Enge Und in mir Wärme Fließt in meine Glieder Meine Gedanken fliegen wieder JB-12-2017

Systemfehler

Fehler im System Ich schreie nicht mehr Ich schreibe stattdessen System mit Fehler Ich weine nicht mehr Ich lache stattdessen Mitte ohne Wissen Ich weiß nicht mehr Ich bin stattdessen Wissen ohne Mitte Ich glaube nicht mehr Ich weiß stattdessen Traum ohne Bedeutung Ich träume nicht mehr Ich deute stattdessen Trauma mit Bedeutung Ich handle… Weiterlesen Systemfehler

Reisende 2

Der Schein der Kerze trügt Mein Herz hat sich bewegt Es wächst von Zeit zu Zeit Öffnet sich, wenn die Seelen zu mir sprechen Eines Menschen, eines Tieres, einer Pflanze Dieser Weg auf der Weltenschneide Geschmiedet in meine Gene Wir alle wie wir hören und sehen Träumen und denken Fühlen und erleben Sind doch Wahrnehmung… Weiterlesen Reisende 2

Traumsegen

Traumsegen Tänzerischer Geist, der mich im Nu erreicht. Mir die Namen meiner Liebsten ins Herz schreibt. Den Wundern meine Richtung zeigt. Und hier nun ein Zauberwort: „Finde deinen Traumsegensort. Dem eine Macht innewohnt. Wo die pure Freude thront.“ Träumerisches Ganzes, Heilt während des Tanzes. Wunden befreit, Brot geteilt. Segen für das Nah und Fern. Ich… Weiterlesen Traumsegen

Ringkampf

Ringkampf Wer klein ist, will ganz hoch hinaus, Wer 'ne Wohnung hat, will doch ein Haus. Die Schatten tanzen in deinem Gesicht, Wenn der Herr über seine Erfolge spricht. Lass einfach das Geld für dich sprechen, Dann werden fremde Knochen brechen. Neid und Missgunst wegen Ungleichheit, Hass und Morde erzeugen Generationenleid. Die Menschen fühlen sich… Weiterlesen Ringkampf

Regenbogenschmiede

Regenbogenschmiede In meiner Erinnerung Schwankt das All In meinem Herzen Kocht das Blut Versuch es erneut Und komm zu Fall Das schürt die Glut Ich bin hexenfrei Weiß von magischen Orten Ich bin seelenoffen Kreise um andere Menschenbilder Quell der Einsamkeit versiegt Such nach passenden Worten Male unverhoffte Schilder Dampf steigt auf Sonnenstrahlen tanzen Die… Weiterlesen Regenbogenschmiede

Treibgut

Treibgut Symptome abgeschaltet, Seele verwaltet. Worte schallen, Sie verhallen. Akten sichten, Köpfe ausrichten. Warten und sich quälen, In stummen Sälen. Voller Diagnosen. Das bedeutet Krank, Öffnet den Medizinschrank. Helfen müssen, Mit festgeschriebenen Schlüssen. Doch da ist kein Leid, Der Raum wird weit. Das nächste Kleid, Hexenmaid. Flieht vor dieser Welt. Warum der Schimmer der Gedanken,… Weiterlesen Treibgut

Schwertgürtel

Schwertgürtel Schwerter um mich und über mir Damoklesverschworen Furcht daraus geboren Fühl' mich gefangen wie ein Tier Kein Gleichgewicht Ohne die richtigen Worte Wie ich Zweifel horte Augen im Zwielicht Doch meine Hände Nehmen das erste Schwert Tat hat sich bewährt Das bringt die Wende Einen machtvollen Gürtel Knüpf ich mir mit diesen Schwertern Werkzeuge… Weiterlesen Schwertgürtel

Dazwischen

Dazwischen Die Stimme einer Göttin, Versucht mich zu wecken. Will mich davor verstecken, Seh' darin keinen Sinn. Diese Welt ist doch so wage, Die Menschen so nüchtern. Wie wir uns in Süchte flüchten, Wie ich an meinem Selbst schwer trage. Keine Magie gefunden, Nicht in Liebe noch in Vergebung. Der Nichtigkeit Ehrung. An Logik mein… Weiterlesen Dazwischen

Tränenfluss

Tränenfluss Eingemauert von Sorgen Versteh ich meinen Gang Zu Fuß Zum Tränenfluss Am Tiefen Wald entlang Dort will ich Weisheit borgen Genuss in neuen Bechern Mein Fang ganz verwegen Ausfahrt Neue Tat Mit spitzem Degen Und Pfauenfächern Spur verloren Irren in Stromschnellen Wellen Dellen Schreie gellen Flut geboren Der Kreis spuckt mich aus Ich fühle… Weiterlesen Tränenfluss

Blätter rascheln

Blätter rascheln Blätter rascheln draußen und auf dem Tisch vor mir. Ich schreibe einen Namen auf, fühle Pappellaub in meinem Inneren. Will mich erinnern und daran glauben, dass der Baum unserer Freundschaft bald weiter wächst – gegossen von Worten. Ich hoffe, der Herbst färbt unsere Beziehung bunt wie das Laub. Ich fürchte, der Winter lässt… Weiterlesen Blätter rascheln

Lebenswege

Ist das Du Gefahr geworden? Schräg lachen Dächer mir entgegen Wohn an viel bewachten Orten Schmutz und Unrat auf Lebenswegen Doch die Angst, die wohnt in mir Drückt sich aus in leisem Wort Wie ich im Gang gefrier Gedanken sind fort Die Glocken läuten mich dann wach Spür wie ich immer weiter geh Mein Haar… Weiterlesen Lebenswege